20.8.16

Sommerpost 2016


Die Paradiespost (die Sommer-Mailart-Aktion von Tabea und Michaela) ist bei allen wohlbehalten angekommen und ich kann sie nun auch zeigen ohne die Überraschung zu verderben. Das Thema war »Paradies« und 8 Seiten, bzw. 4 Doppelseiten galt es zu gestalten mit einer Drucktechnik nach Wahl. Soviel kann ich ja nicht und Linoldruckzeugs hab ich da gehabt, also eingepackt und mit den Urlaub genommen ... Nach einer kleinen unfreiwilligen Urlaubsreise (nur die Blätter, nicht ich), konnte ich zuhause noch mal Seiten sortieren, den Text schreiben und die Umschläge bedrucken, dabei hab ich dann auch noch Fotos gemacht, was im Urlaub irgendwie untergegangen ist ...




Gedruckt hab ich mit schwarzer Linoldruckfarbe und ich hatte keine Lust auf Blumen und Pflanzen und bin die Sache deshalb etwas anders angegangen! Ich hab den Begriff »Paradies« auseinandergenommen und geguckt, welche anderen Wörter man aus den Buchstaben noch bilden kann. Aus denen hab ich dann ein ziemliches Nonsens Gedicht gemacht und grafisch umgesetzt. Mit schwarzer Farbe und mit Stift!


Im PARADIES
sind DREI
aus einem EI,
die gucken DIAS,
bewundern den RAPS
und fressen 'nen ARA mit einem Haps,
danach ein EIS
mit REIS, das ist alles was ich weiß!



Es fällt ein bißchen raus, aber es macht sich ganz gut in Kombination mit den anderen etwas bunteren Seiten. Ich bin wirklich gespannt auf das Gesamtwerk und überlege, ob ich noch Blankoseiten mit einbauen sollte oder nicht ...
Mir fällt gerade auf, dass ich die Endversion gar nicht fotografiert habe, das muss ich wohl noch nachholen, aber ich hab ja selbst auch eine Doppelseite und anschauen könnt ihr die Seiten auch nochmal auf Evas Blog.

17.8.16

Werkelurlaub am Wochenende


Und nun kommt auch meine Sicht der Dinge von dem wundervollen Wochenende mit Mano, Tabea und Michaela. Die Drei haben auf ihren Blogs schon alles gesagt, es war eine wahnsinnig tolle Zeit und wir hatten sehr sehr viel Spaß, Aha-Erlebnisse (ich besonders als nicht sonderlich Druckbewanderte Madame), leckeres Essen und ich war echt verblüfft, dass am Ende 4 Bücher entstanden sind, damit hatte ich anfangs fast nicht gerechnet. Bis spät in die Nacht wurde geheftet und beim Frühstück am Sonntagmorgen ging es noch weiter, so dass wir zumindest ein herrlich bloggermäßiges Fußfoto machen konnten, macht man ja so ;-)
am Samstag hatte ich vor lauter Gepäck meine richtige Kamera vergessen, da musste das Smartphone herhalten. Die Paradiespost-Vorlagen waren auch mit dabei, ich hatte an diesem Wochenende eine Pinkphase und das Eis passte da hervorragend.

immer wieder Fotos, Fotos, Fotos ...


 Oberfleißige Tabea Ton in Ton mit ihren Buchseiten.

Musterschüler waren wir von Michaela. Vor Staunen hab ich den Mund kaum zu bekommen, so tolle Stempelschätze hat sie mitgebracht und jede von uns kann jetzt einen Musterfisch sein Eigen nennen!
Mano heftet ihr Buch vor dem ersten Kaffee, Respekt!


Buchfotoshooting in Riddagshausen, ich hätte gern die Gedanken der anderen Besucher des Klostergartens gelesen als wir dort einfielen.
Tabea hinter Mohn.
und das besagte Fußfoto, kurz bevor wir uns verabschieden mussten! Ein neues Treffen muss wirklich schnell her. Mir tat es wahnsinnig gut ein ganzes Wochenende Werkelurlaub in der eigenen Stadt zu machen, Tabea und Michaela »in echt« kennenzulernen, neue Blickwinkel zu entdecken und am Ende so einen Musterschatz in den Händen zu halten. Danke an euch Drei!!!