9.10.14

Frau Wien und das fünfte Buch


Mein vorletztes Sommerbuch kommt auf vier Pfoten angeschlichen. Einen langen Weg hat es zurückgelegt, denn es kommt aus Österreich von der fabelhaften Ulma. Das ulmaeske rotbebrillte Katzentier habe ich sofort ins Herz geschlossen.

Mit einem wilden Musterfell auf weichen Socken schleicht es um das Buch herum, das im Inneren ein langes Leporello versteckt und welches durch ein kontrastreich blaues Gummiband zusammengehalten wird.

Natürlich passt auch hier der Umschlag farblich perfekt zum schnurrenden Inhalt.
 Und so ein feiner Brief dazu! Danke liebe Madam U! Ob ich mich traue in dieses Kleinod reinzuschreiben ... Ich denke nochmal drüber nach und streichle derweil das Katzentier ...


8.10.14

Frau Wien und das vierte Buch


Frau Wien ist spät dran mit allem. Mein Sommerbüchlein ist nun auch mit Verspätung eingetroffen, das ist mir sehr (!!!) unangenehm, bin ich doch die Patentante der ganzen wunderbaren Aktion, die mir immer noch den Mund offen stehen lässt bei so vielen wahnsinnig schönen Büchern die entstanden sind in den letzten 3 Monaten. Bevor ich es euch zeige, möchte ich aber das vierte Buch zeigen, es kommt von Marja mit ihrem Blog Spielpause und ist so angenhem schlicht und dennoch sommerlich. Der Einband ist aus Graupappe bemalt mit gelber Farbe, die einem auf diesem schönen Hintergrund herrlich warm entgegen strahlt. Die Seiten sind mit gelben Garn genäht und die Fäden gucken teilweise noch oben heraus, was mir besonders gut gefällt.
Man kann das Buch von beiden Seiten aufklappen. Hinten ist Raum, um Sommerschätze zu sammeln, kreisrund ausgestanzt und zum schönen Sonneneinband passend. Vorne hat man die Möglichkeit die Seiten zeichnend oder schreibend zu befüllen.


Auch der Umschlag nimmt Bezug auf den Inhalt. Die gelbe Farbe und ein kreisrundes Adressetikett ... Ach herrlich ist das geworden liebe Marja! Ich drücke es fest an mich und spüre den Sommer nach, ist es doch nun so herbstlich da draußen.