26.7.13

Frau Wien meldet sich ab

Wir brauchen Urlaub und melden uns übernächste Woche zurück! À bientôt!



21.7.13

Frau Wiens 7 Sachen im Juli #3

Eine Woche im grünen Garten bei der Trollkindoma verging wie im Fluge! So so schön war es und so so entspannend. Ein eigener Garten ist wirklich ein Segen, wir träumen alle 3 davon und die Katze hat bestimmt auch nichts dagegen. 
Nun sind wir wieder unterm warmen Dach angekommen, für eine Woche, denn dann ruft Frankreich nach uns und es geht dorthin. Ich bin so gespannt!

Die 7 Sachen sind nach einer Idee von Frau Liebe

#1: Immer immer wieder Erdbeeren ...

























#2: Wasser in die Trollkind-Badewanne gegossen, direkt aus dem Küchenfenster raus, total praktisch!

























#3: Dem Troll aus dem Liegestuhl Luft zugefächert und ab und zu den Nacken gekrault.

























#4: Mit Eule »Ooole« gespielt.

























#5: Brombeeren und Eis geteilt.

























#6: Das Trollkind im Zug bei Laune gehalten (richtig harte Arbeit)

























#7: Zuhause die Arme aufgestützt, aus dem offenen Fenster geguckt und Gartengeträumt ...
(Das Gitter ist übrigens ein Katzennetz, sieht fieser aus als es ist auf dem Foto)

16.7.13

Frau Wien sieht nix als grün und genießt


































Grün ist's um mich herum! Nöööööööööööööööt! Zwiiiitsscher! Gonggonggong! Raschel! Und laut! Vogelgezwitscher, brummende Hummeln, Kirchenglocken. Ab und zu schleicht eine Katze oder hüpft eine Amsel vorbei. Ich sitze am schönsten Arbeitsplatz der Welt und erkläre ihn zum heutigen Alltagsheld, auch wenn er leider kein Alltag ist, aber für diese Woche schon, ich finde das kann man durchgehen lassen, oder?

Mehr Helden sammelt wie jeden Dienstag Roboti




14.7.13

Frau Wiens 7 Sachen im Juli #2

Ein Wochenende mit Besuch und Tatendrang-Ausstellungseröffnung geht langsam zuende. Ich packe nun die Taschen für einen Besuch bei der Trollkind-Oma und freu mich auf ein paar ruhige Tage in der kleinen niedlichen Stadt. Aber hier erstmal der sonntägliche 7 Sachen Rückblick.

Die 7 Sachen sind nach einer Idee von Frau Liebe

#1: Leckeres Rührei von der Ex-Mitbewohnerin in der eigenen Küche zum Frühstück kredenzt bekommen.

#2: Die Haare verzwirbelt
#3: Trollkind geschnappt und losgefietst.
#4: Mit Sekt auf die liebe Eva angestoßen, die heute ihre Ausstellung eröffnet hat.
#5: Kuchenreste eingepackt.
#6: Dem Trollkind (und den Nachbarn) eine schillernde Freude gemacht
#7: Die übriggebliebenen Rührei-Zutaten in ein leckeres Abendessen verwandelt.

11.7.13

Frau Wien denkt »Ach du liebe Zeit« ...

... denn schon wieder ist ein Monat um. Gerade noch habe ich alle Bilder aufgehängt und nun ist die Ausstellung schon wieder vorbei und die nächste Tatendränglerin steht in den Startlöchern. Ab Sonntag wird Eva ihre großartigen Bilder zeigen und meine ziehen nun langsam und Stück für Stück von der Wand in das Wien'sche Einkaufslädchen um.






















Den Anfang machen 9 kleine feine Originale, die in der Ausstellung als größere Drucke zu sehen waren. Eine Portrait-Serie auf kleinen Notizzetteln. Manchmal sehe ich Papiere oder andere Untergründe, die sind eigentlich gar nicht zum Zeichnen gedacht, doch gerade die reizen dann besonders, etwas mit ihnen zu machen. Die Zeichnungen habe ich auf eine 5mm dicke Hartschaumplatte aufgezogen und sie haben jeweils einen kleinen Aufhänger auf der Rückseite.

























Verpackt sind sie in einem Tütchen, verziert mit einem farben- und musterfrohen Retro-Tapetenetikett.
Hier sind alle 9 Grazien auf einen Blick:

































Und hier kann man einen weiteren Blick auf sie werfen und sie gegebenenfalls auch zu sich nach Hause holen. Viel Spaß beim Kennenlernen!

9.7.13

Frau Wien und die gewitzte weise Dame von nebenan


























Ein Tag der mit Yoga im Park beginnt kann kein schlechter werden und siehe da, ich habe recht! Nachdem ich nämlich unserer niedlichen, weit über 80 Jahre alten Nachbarin die Einkaufstüte in den 4. Stock hochgetragen habe, stand diese 10 min. später mit diesem wunderbaren Teller vor der Haustür. Ich bin so gerührt und ernenne sie hiermit zu meiner Alltagsheldin. Nicht nur wegen dem Kuchen, sondern generell. Sie läuft jeden Tag diese Treppen hoch und runter und wenn ich sie treffe, freue ich mich jedesmal über soviel Humor, Herzlichkeit, Lebensfreude und Weisheit, mir geht es immer ein kleines bißchen besser als vorher! Frau U., Sie sind grandios und ich lass mir nun diese Köstlichkeiten schmecken ...

Alle Helden sind jeden Dienstag bei Roboti versammelt, schaut doch mal nach, wer sich da noch so tummelt.

7.7.13

Frau Wiens 7 Sachen im Juli #1


Ausschlafen (!!!), von der Sonne an der Nase kitzeln lassen, Beine baumeln lassen, durch Kräuterbeete streifen und leckerste Dinge essen. Ja so ungefähr kann man diesen Sonntag zusammenfassen. Ganz ruhig war es, aber genauso war es richtig.

Die 7 Sachen sind nach einer Idee von Frau Liebe

#1: Dem Trollkind Bilder und Fotos an der Wand gezeigt (dieses hier ist eine Radierung von Ali Aschman)


#2: Eine Murmel in die Kugelbahn-Dachrinne vom immer weiter wachsenden Papphaus gelegt.
#3: Ein geschenktes Gänseblümchen festgehalten.
#4: An Rosmarin, Salbei und Konsorten geschnuppert und mir gewünscht unsichtbar zu sein, damit ich die ganz wundervoll fachsimpelnden Blumenfrauen portraitieren kann.
#5: Schwung gegeben.
#6: Jammjammjamm! Rote Köstlichkeiten genascht.
#7: Und danach Grüne in anderer Konsistenz.
Ich wünsche euchn einen feinen Restsonntag und eine gute neue Woche.

5.7.13

Frau Wien findet Poster cool


































Für das Junge Staatstheater Braunschweig durfte ich zu jedem Stück, welches nächste Spielzeit gezeigt wird, eine Illustration machen. Zu sehen sind alle Zeichnungen im aktuellen Jungen Spielzeitheft und einige davon werden auch als Poster gedruckt. Das erste ist nun da und ich freu mich wie verrückt über diesen wundervollen Auftrag und bin ganz gespannt auf die nächsten Poster. Es ist schon immer wieder cool, die Illus dann in so groß und gedruckt zu sehen und in der Hand zu halten!