31.3.13

Frau Wiens 7 Sachen im März #5

Ich wünsche euch allen bunte und frohe Ostern und ein paar wohlige Tage mit euren Liebsten! Bei uns hat das krank sein die Feiertage etwas durcheinander geworfen, nichtsdestotrotz gibt es einen handlichen Sonntagsbericht, sogar mit etwas Sonne, echt jetzt!


Die 7 Sachen (… für die ich heute meine Hände gebraucht habe) sind eine Idee von Frau Liebe.

#1: Das erste Osterei des Tages stibitzt.
#2: Nachdem ich mich darüber geärgert habe, die Zeitumstellung vergessen zu haben und dadurch meinen Zug verpasst hab, ging es trotzdem zum Bahnhof. Nicht ohne das Trollkind vorher gut zuzudecken.
#3: Eine Fahrkarte gelöst
#4: In alten Fotoalben geblättert und mich über die großartigen Kommentare meiner Oma amüsiert.
#5: Auf der Rückfahrt geguckt, was andere so mit ihren Händen veranstalten.

























#6: Meine liebste Vierbeinerin begrüßt.

























#7: Und die Hände samt allem anderen in der kurzen Abendsonne gewärmt.




30.3.13

Frau Wien schwelgt in Erinnerungen



































Die 5. Runde von Post aus meiner Küche stand diese Woche an und meine Tauschpartnerin, die liebe Jo, hat heute zum Glück noch ihr Paket bekommen, bevor sie in den Osterurlaub entschwindet, so dass ich euch nun auch zeigen darf, was ich aus meiner Kindheit ausgesucht hab.
Das Thema war toll, aber auch sehr schwer, denn wer will schon »Leberwurstreiterchen« geschickt bekommen, das ist nämlich meine absolute kulinarische Kindheitserinnerung. Im Bademantel frisch geduscht, Sesamstraße gucken und Leberwurstbrot essen!
Entschieden hab ich mich dann letztendlich für einen Eierlikörtopfkuchen, den meine Mama immer gebacken hat und für kandierte Äpfel, die Oma auf der Kirmes spendiert hat.























Für die kandierten Äpfel braucht ihr:

3 Äpfel 
250 g Zucker
1 TL Zitronensaft
ca. 3-4 EL Wasser
3 Holzspieße

rote Lebensmittelfarbe























Die Äpfel waschen, den Stiel abmachen und einen Holzspieß reinstecken. Backpapier bereitlegen, um die Äpfel am Ende darauf abzustellen.
Den Zucker in einem Kochtopf mit dem Wasser mischen und den Zitronensaft und die Lebensmittelfarbe dazu geben. Das ganze unter ständigem Rühren kochen, bis eine glatte Masse entsteht, die dann bräunlich wird (Karamell). Das dauert mitunter ziemlich lange und das ganze nimmt in dem Vorgang so ziemlich alle Konsistenzen an, bevor es dann richtig flüssig wird. Ich habe ein paar Mal gedacht, es klappt nicht, aber am Ende ging es doch, also Geduld haben.
Die Äpfel in die Karamellmasse tauchen bis alles bedeckt ist und auf das Backpapier stellen.

Beim fotografieren aufpassen, dass kein Apfel weggemopst wird.












































Für den Kuchen für eine normale Kastenform braucht ihr:

5 Eier
200 g Zucker
1/4 Liter Öl
1/4 Liter Eierlikör
1 Pkt. Vanillezucker
300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver

Puderzucker zum bestäuben.






















Alle Zutaten in einer Schüssel mit dem Mixer vermengen, in eine gefettete Backform geben und ca. 1 Stunde bei 180° C backen.






















Von Jo hab ich 2 Sachen bekommen, einen total leckeren Vanillepudding mit Butterkeksen und eine Tüte voll mit Brandteigflocken mit Puderzucker. Die schmecken herrlich und ich muss sie mir gut einteilen, damit ich noch ein bißchen was davon hab. Außerdem waren noch Brause-Ufos mit im Paket, die ich ihr witzigerweise auch mit reingelegt hab – denn eine bunte Tüte darf natürlich nicht fehlen – und eine tolle Hülle für Pixibücher fürs Trollkind, die auch schon munter ausgeräumt wird, wenn man sie gefüllt.

29.3.13

Frau Wien und der Moment























Nach einer Idee von Soulemama: eine Erinnerung, ein Bild, vielleicht nur wenige Worte.
 Um Luft zu holen und die Erinnerung zu bewahren, wenn die Woche zu Ende geht.

28.3.13

Frau Wien klont Möhren oder der verspätete Muster-Mittwoch


Ein kränkelndes Familienmitglied legt alle Pläne lahm und wieder wurde es nichts mit dem Muster-Mittwoch, aber ich weiß ihr seid nicht kleinlich und lasst den Donnerstag auch nochmal als Mittwoch durchgehen, oder?
Ich habe Möhren geklont, um den Osterhasen anzulocken und siehe da, es hat geklappt! Dann kann es ja kommen das liebe Osterfest, vielleicht wird es mit den Frühlingsfarben auch noch was, obwohl ich da ja mittlerweile sehr skeptisch geworden bin ... 


26.3.13

Frau Wien und der Frühling


























Meine heutige Allltagsheldin ist die Blume, die auf unserer Fensterbank lebt. Tapfer trotzt sie der Kälte und macht uns Frühling in der Küche. Es gibt Monate, da denkt man, sie hat aufgegeben und dann ist sie wieder da in voller Pracht. Genau in den Momenten, in denen man sie braucht! So schön die Gute!

Mehr Helden findet ihr wie immer bei Roboti


24.3.13

Frau Wiens 7 Sachen im März #4


Ein Sonntag vollgepackt mit Gedanken ordnen und wieder durcheinander bringen. Dazwischen viel Kaffee, Katzen und ein bißchen Sonnenschein.

Die 7 Sachen (… für die ich heute meine Hände gebraucht habe) sind eine Idee von Frau Liebe.

#1: Die Gardine zur Seite geschoben und mich über die Sonne gefreut

#2: Die Hände vorsorglich wärmend aneinandergerieben beim Blick aufs Thermometer
#3: Hungrige Mitbewohner gefüttert
#4: Kränkelnde Mitbewohner eingerieben
#5: Den Mitbewohner von einer Freundin hinter den Ohren gekrault.
#6: Die Tasche abgestellt
#7: Und die obligatorische Tasse umklammert!

22.3.13

Frau Wien und der Moment























Nach einer Idee von Soulemama: eine Erinnerung, ein Bild, vielleicht nur wenige Worte.
 Um Luft zu holen und die Erinnerung zu bewahren, wenn die Woche zu Ende geht.

21.3.13

Frau Wien bedankt sich


Wir haben eine tolle Dinomütze gewonnen auf dem entzückenden Blog von Paula Q. Das Trollkind freut sich trotz Fieber und tobt durch die Küche mit der neuen Kopfbedeckung! Herzlichen Dank liebe Frau Q, die Mütze ist großartig, gerade bei diesem zurückgekehrten Schneewetter da draußen!

Die Katze weiß noch nicht so recht, ob sie glücklich ist, dass wir wieder zurück sind von unserer kleinen Tour durch Süddeutschland, denn nun ist nur auf dem Schrank ein ruhiges Plätzchen zu haben. Während die Lieben schon schlafen und im Bad die Waschmaschine vor sich hin grummelt lasse ich die schönen Tage nochmal an mir vorbei ziehen! Es war wunderschön so viele liebe Menschen getroffen zu haben, die man viel zu selten sieht, soviel draußen gewesen zu sein und einfach so in den Tag hinein zu leben. Nun ist es aber auch fein, wieder zuhause zu sein, die fiebrigen Erkältungen könnten allerdings wieder abhauen, da hätte ich nun wirklich nichts dagegen!
Leider hab ich gestern doch keine Muster mehr geschafft, nach einer Rückreise mit Zugverspätung und rumkränkeln musste ich das Projekt nochmal verschieben, aber nächste Woche bin ich sicher dabei!

19.3.13

Frau Wien und das blaue Wunder


























Meine heutige Heldin ist meine erkreiselte Strickjacke. Ich hab mich sofort in sie verliebt, in das Blau und das schöne Muster. Ich liebe diese Jacke einfach und das tolle ist, das man sie auch zu fast allem anziehen kann. Sie hat zwar ein bißchen was Omaartiges, aber ich mag das ja sehr und es kommt schließlich auch immer auf die Kombi an!

Mehr Helden gibt es wie immer am Dienstag bei Roboti

17.3.13

Frau Wiens 7 Sachen im März #3

7 Sachen von unterwegs (und deshalb auch in etwas ungewohnten Format), ganz fix, denn gleich gibt es Mandelmilch mit Honig ...

#1: Ein Schaf festgeknotet.




















#2: Briefe verschickt.




















#3: In Legokisten gewühlt.




















#4: Eine Spieluhr aufgezogen.




















#5: Auf einem Spaziergang (bei einem kurzen Abstieg) an Wurzeln festgehalten.




















#6: Walter, bzw. Terwal gesucht.




















#7: Ein leckeres Abendbrot in lieber Gesellschaft gegessen.


15.3.13

Frau Wien und der Moment


































Nach einer Idee von Soulemama: eine Erinnerung, ein Bild, vielleicht nur wenige Worte.
 Um Luft zu holen und die Erinnerung zu bewahren, wenn die Woche zu Ende geht.

13.3.13

Frau Wien mag Muster die erste



Ich habe mir vorgenommen jetzt regelmäßig beim Mustermittwoch der wunderbaren Frau Müllerin mitzumachen, denn ich liebe Muster und ich liebe es, mir selbst welche auszudenken, meist als Hintergrund für Illustrationen oder als Muster auf Kleidung für gezeichnete Wesen. Außerdem bin ich eine Mustersammlerin! Alle schönen Muster die mir begegnen werden fotografiert oder wandern als »lebendes Objekt« in meine Papier-und-andere-Materialien-die-schön-sind-Kiste, die schon ganz schön voll ist!
Der Auftakt für den Mustermittwoch macht heute das Trollkind vor und auf Mustern. Keine selbstgemachten aber für sehr schön befundene Exemplare! Nächstes Mal kommen dann eigene!

12.3.13

Frau Wiens 12 von 12 im März

Der liebe Kerl hat heute das Trollkind in Schach gehalten, damit ich den Tag mit Arbeiten beginnen konnte

























Und für eine Kaffeepause hat er auch noch gesorgt! 

Das Treppenhaus runtergeflitzt, denn nach einem arbeitsreichen Vormittag knurrte der Magen und die Kaufbar rief schon laut nach uns.

























Schnell das Fiets von einer Schneedecke befreit.

























In der Kaufbar einen leckeren Chai nach dem Essen getrunken!

























und auf dem Sofa rumgetobt.

























Durch den Schnee gestapft.

























Schnell für frischen Tee gesorgt

























und ihn aus der neuen Lieblingstasse getrunken

























ein paar Sterne bepinselt

























Mit dem Trollkind Maulwürfe gezählt

























Und schnell die Handtasche gepackt um den Abend heute mal auswärts zu verbringen!