27.2.13

Frau Wien liebt Congee


Neulich beim durch die Blogwelt hüpfen ist mir bei Ulma das Rezept für Congee begegnet und es hat es mich seitdem nicht mehr losgelassen. Fragt mich nicht warum, denn es ist ja nur Reisbrei und irgendwie total umspektakulär, aber ich musste es unbedingt ausprobieren. Ich hab also Reis eingekauft und 4 Stunden lang den Herd bewacht, denn solange dauert es, bis es fertig ist. Am nächsten Morgen gab es dann gleich ein Congeefrühstück und ich bin immer noch begeistert! So begeistert, dass es das jetzt jeden Morgen gibt und so begeistert, dass mein gekochter Vorrat morgen schon alle ist und ich neuen kochen muss. Bisher hab ich das (?) Congee immer aufgewärmt und mit Nüssen, Obst und Zimt (angebratene Banane ... mmmmhhhh) vermengt, aber ich möchte auch gern noch andere Varianten ausprobieren. Habt ihr irgendwelche Tipps?

Mein Congee hab ich ganz nach Ulmas Rezept gemacht: Einen Becher mit einer Mischung aus Süßreis und Rundkornreis und sieben Becher Wasser aufkochen und dann 4 Stunden auf kleiner Flamme oder kleiner Stufe vor sich hin köcheln lassen. Das wars schon und morgen werd ich es wieder tun!

26.2.13

Frau Wien und die kleine Dame


































Neben dem Trollkind haust bei uns noch eine andere Dame, eine noch kleinere, eine Katzendame. Ich finde sie hat sich den Titel Alltagsheldin redlich verdient, besonders im letzten Jahr in dem sie doch allzu oft zu kurz kam mit Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten. Aber sie ist eine gute Seele und tief in ihr drin versteht sie glaub ich alles und respektiert, dass ich nun eine Mama bin und mich um mein Kind kümmern muss. Sie wird im Mai 13 und begleitet mich nun schon seit 11 Jahren, ein echtes Familienmitglied! Ich kann mir ein Leben ohne sie garnicht mehr vorstellen, sie gehört halt einfach dazu und war immer da, egal was in den Jahren so passiert ist. Ihr Name ist übrigens Diesel, weil sie so laut schnurrt und im Moment schläft sie auf dem Schrank, der einzig Trollkind sichere Ort in der Wohnung. In diesem Sinne ein Hoch auf alle tierischen Mitbewohner, die sich heute eine Extraportion Zuneigung verdient haben!

Mehr Helden gibts bei Roboti zu entdecken.



24.2.13

Frau Wiens 7 Sachen im Februar #4

So ein weißer kalter nasser Tag heute! Eigentlich ein Sonntag, um drinnen zu bleiben, ein Tassenumklammerungssonntag sozusagen, aber heute war die letzte Vorstellung vom Wintervarieté im Zirkus Dobbelino, ein Kinderzirkusprojekt von einem Freund von uns und das hat uns dann doch vor die Tür gelockt um mal zu schauen. Danach gings aber wieder schnell ins Warme zu Tee, Büchern und Katze!

Die 7 Sachen (für die ich heute meine Hände gebraucht hab) sind eine Idee von Frau Liebe!

#1: Das gestern gekochte Congee (Rezept von der lieben Ulma) probiert und für sehr lecker befunden. Demnächst mehr!

























#2: Die Garnrollenkette um den Hals gelegt.


#3: Viel geklatscht für kleine Artisten!
#4: Mit dem Trollkind das Chaos perfekt gemacht!
#5: Den leckeren Kuchen von gestern gegessen.
#6: Mir ein Kissen untern Kopf gelegt und das Küchen-Geschehen aus der Hängematte beobachtet.
#7: Das mit der neuen Tasse zusammen erworbene Malefizspiel ausgepackt.

23.2.13

Frau Wien im Wunderland


























Gestern war ich seit Ewigkeiten mal wieder im Figurentheater. Wir haben den Luxus hier und es gibt ein kleines feines festes Theater gleich um die Ecke: das Fadenschein. Sie spielen dort eigene Produktionen aber laden in regelmäßigen Abständen auch andere Figurentheaterstücke zu sich ein. Gestern war es mal wieder soweit und ich habe »Songs for Alice« vom Theater Wilde & Vogel gesehen. Ein total durchgeballerter Abend aber im absolut positiven Sinne! Mit den Gedichten von Lewis Carroll aus »Alice im Wunderland« und »Alice hinter den Spiegeln« als Grundlage haben sie ein grandios skurriles Figurentheater geschaffen. Es hat nicht wirklich eine zusammenhängende Handlung sondern ist mehr eine Aneinanderreihung von Szenen und Liedern. Das weiße Kaninchen taucht auf, der Flamingo, die Herzogin und natürlich auch die Grinsekatze ... Ich kanns nur schwer in Worten beschreiben, es gab soviel zu entdecken auf der Bühne. Winziges Teegeschirr, verrückte Rhythmusmaschinen und natürlich überall die krassen Puppen, die ich so gerne mag, so schön ausgemergelt und voller Charakter! Und die Musik ist ebenso genial, sie ist ein gleichwertiger Partner der Puppen und beides zusammen und alles andere macht den Abend zu einem surrealen Gesamtkunstwerk. Frau Wien ist begeistert ;-)

Heute ist der Kerl in dem Stück und ich beim Trollkind. Neben mir steht ein duftender Kuchen, der per Mental-SMS von mir in Auftrag gegeben wurde, toll oder? Beim heutigen Ladendienst dachte ich die ganze Zeit, ach so ein Kuchen wäre fein, wenn ich zuhause bin und dann steht er samt Tee auf dem Tisch ... Mmmmh! So großartig!
Nun warte ich gespannt und umklammere derweil meine neue Lieblingstasse aus dem Sozialkaufhaus! Habt einen schönen Samstagabend ihr Lieben!

22.2.13

Frau Wien und der Moment























Nach einer Idee von Soulemama: eine Erinnerung, ein Bild, vielleicht nur wenige Worte.
 Um Luft zu holen und die Erinnerung zu bewahren, wenn die Woche zu Ende geht.

21.2.13

Frau Wien und das Homa Eigelb























Vor gut 3 Stunden habe ich zwei neue vierbeinige Mitbewohner bekommen. Sie sind in den Flur gezogen, genau neben den Spiegel. Vorher haben sie bei Mano gewohnt aber nun sind sie ausgezogen und ich werde mich jeden Tag freuen, wenn die beiden sich dort um ihren Knochen streiten oder ihn unter Diskussionen aufteilen. Sie leben in ihrer kleinen rosigen Schachtel mit Fähnchen und sind gespannt, wer so alles an ihrem neuen Heim vorbeikommen wird und mal hereinschaut.

Danke Mano für den persönlichen Bringdienst mit allem drum und dran! Im Sommer kommen wir Dich am Fluss besuchen! Das Trollkind freut sich schon und grinst mit Kräuselnase!


19.2.13

Frau Wiens Küchenplatzwunder


























Der alte Küchenschrank schafft es heute in die Riege der Alltagshelden! Immer bereit und immer voll mit bunten Tassen, Schüsseln und Kännchen, die einen anlachen und zum Tee trinken animieren wollen. Er ist ein wahres Platzwunder, unglaublich, was diese alten Schränke so alles beherbergen können!
Mehr Helden heute bei Roboti!

17.2.13

Frau Wiens 7 Sachen im Februar #3

Nach einem Wochenende voller Keulen, Bälle und Ringe sind wir wieder zuhause gelandet und todmüde! So eine Jonglierconvention ist zwar wundervoll, aber schlaucht auch ganz schön! Das eigene Bett ruft aber die 7 Sachen (... für die ich meine Hände gebraucht hab) lass ich mir nicht nehmen!

Nach einer Idee von Frau Liebe.

#1: Einen richtigen Espresso zum Frühstück bekommen und nicht mehr losgelassen.

#2: Bunte Sachen auf die Brötchenhälften gelegt.

#3: Darüber gegrübelt, welche Zugverbindung nach Hause es nun sein soll!
#4: Die Isomatten wieder eingepackt.
#5: das Trollkind im Zug über den Tisch gezogen ;-)
#6: Und es zuhause schnell nach dem Sonntagsbad abgetrocknet. 
#7: Geschenkte Schätze ausgepackt.

























Da ich eigentlich nur 5 Minuten jongliert hab an dem ganzen Wochenende, kann ich euch leider keine spektakulären Fotos bieten, ich hoffe ihr verzeiht!!!

14.2.13

Frau Wien räumt was das Zeug hält


































Es wird wie wild geräumt im Hause Wien! Wir versuchen das Arbeitszimmer wieder zu einem Arbeitszimmer zu machen und langsam nimmt es sogar Gestalt an. Wird auch Zeit, denn man konnte kaum noch treten ohne irgendwo drauf zu stehen! Ein bißchen dauert es wohl noch bis alles seinen Platz hat, denn es geht nur seeeeehr langsam voran und immer wieder ein Schritt zurück, wenn kleine Milchschaumnasenbären alias Trollkind das gerade Platzierte wieder entführen und durcheinander wühlen, aber was solls. So einem Bären, kann man einfach nicht böse sein und spielen wollen die ja auch zwischendurch!

12.2.13

Frau Wiens 12 von 12 im Februar

Heute mit Herz, denn ich hab meinen neuen Pullover mal als Tagesmotto genommen ...

Über den gestrigen Fund aus dem Sozialkaufhaus gefreut: Ein Eierwarmhaltekorb
Abgetrocknet
Gewürfelt!
Versucht ein Herz in den Kaffee zu zaubern!

Kissen drapiert.

Stulpen an und ...

... Tasche geschnappt
Ein kleines Täschchen ins neuen Regal gestellt

und ein paar schaurig schön trashige Aufkleber an die Wand gepinnt.
Eine Katze fürs Trollkind in die neue Lieblingslektüre gemalt (Bedienungsanleitung vom DVD Player)
Und an einem Geschenk von "der Oma" vorbeigeschlichen.
Eine herzige Restwoche wünscht Frau Wien

Frau Wien entdeckt die Welt ...


... und zwar immer vor dem Einschlafen, denn mein heutiger Alltagsheld ist mein Globus, der mir eine treue schummerige Nachttischlampe ist. Nicht zu grell und perfekt, um ihn auch nachts nochmal anzumachen ohne jemanden zu stören. Nebenbei kann ich abends meine geografischen Kenntnisse erweitern, praktisch was? Wenn nur die Bücher nicht so spannend wären!

Mehr Helden findet ihr heute bei Roboti!


10.2.13

Frau Wiens 7 Sachen im Februar #2

Die Stadt war heute im Karnevalswahnsinn, aber wir sind dem Riesenspektakel entwischt und haben stattdessen einen "ganz normalen" Sonntag verbracht, dabei weiter geräumt und sortiert, einen weiteren ersten Geburtstag gefeiert und nun kehrt Ruhe ein im Hause Wien. Nur der Nudeltopf ist am brodeln, denn heute gibts das hier! Ich wünsch euch eine feine Woche und einen bunten Rosenmontag!

Die 7 Sachen sind eine Idee von Frau Liebe.

#1: Mit dem Trollkind telefoniert.

























#2: Ein Monster ins Bett gebracht.

























#3: Alte Zeichnungen vom Herrn Troll auf einen Stapel gelegt.

























#4: Den dicken dicken Bauch gestreichelt!

























#5: Kugeln in der Zielgraden aufgefangen und kleinen Händen zurückgegeben.

























#6: Eine tolle Wolldecke ausprobiert.

























#7: Das Trollkind-Abendbrot grafisch aufbereitet, schick was?!