19.8.13

Frau Wien streift umher

In Frankreich hatte ich leider wenig Zeit und Muße richtig schöne Fotos zu machen. Zu sehr waren wir abwechselnd damit beschäftigt den Schatten nicht zu verlassen oder hinter einem kleinen Menschen her zu rennen. Oft hatte ich auch keine Lust die Kamera auszupacken! Ab und zu gab es aber doch Momente. Nach dem Ausflug in die Zeltwelt nun die Welt zwischen den Zelten. Ich mag die improvisierten, liebevoll unperfekten und selbstgemachten Details und ich mochte die Abendsonne ... Nicht immer kommen die Fotos an die Stimmung auf dem Gelände heran, aber die hab ich dafür im Herzen aufbewahrt, um sie manchmal hervorzukramen.











Kommentare:

  1. ich finde die stimmung stimmt ganz wundeRbaR.
    und ein bisschen wehmütig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wunderbar ist sie die Stimmung dort, es ist wirklich ein Paralleluniversum, und zwar ein Durchgeknalltes Wundervolles! Liebste Grüße von Meike

      Löschen
  2. ich könnte eintauchen in diese welt und würde nur schwer wieder herauskommen...wollen!!!
    so wunderbar, magisch und anders.
    tolle fotos...hab dank dafür!!!
    aber ich kann dich verstehen...genau in diesen wunderbaren momenten an so versonnenen orten, da hat man keine muse fürs fotografieren. da will man die momente, gerüche, eindrücke nur ganz tief in sich einsaugen um sie nie nie zu vergessen!!! <3

    küsse
    eni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Eni! Ja, genau so ist es. Einerseits will man sie auch mit der Kamera festhalten, aber irgendwie weiß man schon vorher, dass es nicht so gelingt, wie es wirklich ist. Dann lieber keine Kamera und volle Konzentration auf das JETZT! Kuss von Meike

      Löschen
  3. genug, um ein gefühl davon herüberschwappen zu lassen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist gut liebste Ulma! Aber am liebsten würde ich euch alle einpacken und mitnehmen, einmal eintauchen in das Gewusel. Liebste Grüße von Meike

      Löschen