11.7.13

Frau Wien denkt »Ach du liebe Zeit« ...

... denn schon wieder ist ein Monat um. Gerade noch habe ich alle Bilder aufgehängt und nun ist die Ausstellung schon wieder vorbei und die nächste Tatendränglerin steht in den Startlöchern. Ab Sonntag wird Eva ihre großartigen Bilder zeigen und meine ziehen nun langsam und Stück für Stück von der Wand in das Wien'sche Einkaufslädchen um.






















Den Anfang machen 9 kleine feine Originale, die in der Ausstellung als größere Drucke zu sehen waren. Eine Portrait-Serie auf kleinen Notizzetteln. Manchmal sehe ich Papiere oder andere Untergründe, die sind eigentlich gar nicht zum Zeichnen gedacht, doch gerade die reizen dann besonders, etwas mit ihnen zu machen. Die Zeichnungen habe ich auf eine 5mm dicke Hartschaumplatte aufgezogen und sie haben jeweils einen kleinen Aufhänger auf der Rückseite.

























Verpackt sind sie in einem Tütchen, verziert mit einem farben- und musterfrohen Retro-Tapetenetikett.
Hier sind alle 9 Grazien auf einen Blick:

































Und hier kann man einen weiteren Blick auf sie werfen und sie gegebenenfalls auch zu sich nach Hause holen. Viel Spaß beim Kennenlernen!

Kommentare:

  1. oh, wie fein sie sind. der untergrund erinnert mich an karteikärtchen, auf die ich dereinst insekten gezeichnet habe. toll ergänzen sie sich, die feinen vorgegebenen linien und die kräftigen der frau wien dazu, aus denen so eine mutige gewissheit spricht wie aus dem blick der ein oder anderen grazie.
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  2. oh sind die schön!!!
    verzaubernd schön!!!
    ich mag sie sehr...und deine haare auch!!!<3

    küsse
    eni

    AntwortenLöschen
  3. ja, wie schade, dass so so schnell vorbei ist...
    liebste grüße, mano

    AntwortenLöschen