29.7.12

Frau Wiens 7 Sachen im Juli #5

Das Trollkind hat beschlossen mit 5 Monaten zu krabbeln und fängt jetzt mit einem halben Jahr an aufzustehen. Da bleibt im Moment nicht viel Zeit für anderes, da ist hinterher rennen angesagt. Am Wochenende hab ich Unterstützung und deshalb gibt es heute auch wieder 7 Bilder von Dingen für die ich meine Hände gebraucht habe, nach einer Idee von Frau Liebe.

#1: Den neuen Sonnenhut aufprobiert und mich gefreut, dass er passt.

























#2: Die Kaffeetasse mit zum Fenster genommen und die abgekühlte Luft eingeatmet.

























#3: Kuchenzutaten im Messbecher gemischt

























#4: Einen Spaziergang mit den beiden Liebsten gemacht

























#5: Den fertigen Kuchen angeschnitten und zwei Stücke verspeist

























#6: Dem Trollkind das erste Mal die Zähne (ja, sie hat schon 2) geputzt.

























#7: Ein neues Nähprojekt vorbereitet

16.7.12

Frau Wiens DIY-Woche 28/2012




[SelbstGEBACKEN] Meine ersten Cake-Pops! Leider irgendwie misslungen, aber ich hab so getan, als müssten sie so sein und es hat funktioniert ;-) Hoch lebe die Verpackung!

[SelbstGEKOCHT] Asiapfanne mit Möhren

[SelbstGENÄHT] Einen Pullover für das Trollkind

[SelbstBESUCHT] Die Jonglierconvention in Lüneburg

[SelbstGESCHICKT] Viele Postkarten an Jongleure, denn das Motto der Convention war "Post" und es gab einen Briefkasten mit festen Leerungszeiten und Briefträger, total schön!

[SelbstGETRÄUMT] Von einem Garten ...

[SelbstGEPLANT] Besuche Zuhause und bei Freunden

[SelbstFREUT] Über Pflanzenschattenspiele im Kaffee


mehr Wochenrückblicke findet ihr wie immer bei der lieben Mona!

Frau Wiens 7 Sachen im Juli #3


Heute mal wieder verspätet die 7 Bilder von Dingen für die gestern meine Hände gebraucht habe, nach einer Idee von Frau Liebe.

























#1: Frühstück für viele gemacht

























#2: eine frühe Kaffeepause gemacht

























#3: leckere vegane Pfannkuchen gefrühstückt

























#4: ein T-Shirt angesprüht

























#5: die Rückfahrkarte nach Hause gekauft

























#6: mich zuhause über wunderwundervolle Fliegenpilzpost gefreut

























#7: schnelle Nudeln mit Pesto vor dem ins Bett fallen gekocht

9.7.12

Frau Wiens DIY-Woche 27/2012




[SelbstGEBACKEN] Lauchzwiebeltörtchen

[SelbstGEEIST] Nichts, ich hab "eisen" lassen, der Kerl hat das übernommen

[SelbstGELADEN] Den neuen Tatendrang Kalender »Fernreisen 2013« in den Webshop, schaut doch mal vorbei!!!

[SelbstGEKOCHT] Siehe hier und noch ein paar obligatorische Nudelpfannen

[SelbstGEHÖRT] Viel (Deutschland-) Radio

[SelbstGEFREUT] Über den Besuch vom "kleinen" Neffen (öhömmm, er ist ein Kopf größer mittlerweile) mit Freundin

[SelbstGETRUNKEN] Beeren-Mandel-Shake

[SelbstGEKAUFT] Lollipop-Stiele

[SelbstGEZEICHNET] Eine Illustration für eine Zeitung


mehr Wochenrückblicke findet ihr wie immer bei der lieben Mona!

Frau Wien empfiehlt!

Lauchzwiebeltörtchen!!!


























Gestern hatten wir Besuch. Ein Dankeschön-Essen für die beiden lieben Freundinnen, die uns Anfang des Jahres ins Krankenhaus gebracht und wieder angeholt haben, als das Trollkind geboren wurde. Es gab einige schöne köstliche Kleinigkeiten. Eine davon, nämlich die Lauchzwiebeltörtchen war von einem meiner Lieblingsblogs was Rezepte angeht: We eat fine! Die Sachen die ich bisher ausprobiert hab, sind alle so lecker und alle vegetarisch. Ich liebe diese Sammlung einfach.
Habt ihr schonmal was mit Yufka-Teig gemacht? Bei mir war es das erste Mal und definitiv nicht das letzte Mal. Es gibt ihn fertig im türkischen Supermarkt zu kaufen und für die Lauchzwiebeltörtchen muss man Quadrate in 12x12 cm ausschneiden und diese in einer Muffinbackform vorbacken. Die Teigschüsselchen, die so entstehen kann man dann füllen und ich finde, das macht voll was her! Das Rezept gibt es hier!

Um euch ein bißchen den Mund wässerig zu machen: Bei uns gab es gestern noch Wassermelone, Bulgursalat, Wrapröllchen mit Mandel-Tartar und mit Rote Beete-Meerrettich-Paste,  Ziegenfrischkäseterrine mit Pistazien-Fenchel-Vinaigrette und zum Nachtisch Cassisparfait mit gebackenen Vanille-Pfirsichen ...







Frau Wiens 7 Sachen im Juli #2

Heute verspätet die 7 Bilder von Dingen für die gestern meine Hände gebraucht habe, nach einer Idee von Frau Liebe.

























#1: Dem Trollkind ein wundervolles Kleid angezogen (ein »Generationenkleid« sozusagen. Das haben wir zur Geburt von einer Freundin bekommen, die es selbst anhatte und ihre Tochter auch und nun ist es zu uns gewandert)


























#2: Brötchen und Baguette geholt, denn abends kam Besuch zum Essen!


























#3: Das Essen vorbereitet


























#4: Auf einem Spaziergang zwischendurch ein bißchen Dekoration eingesammelt


























#5: Dabei im Botanischen Garten die Victoria-Seerose bewundert und gestaunt, wieviel
Gewicht ein Blatt tragen kann (bis 60 kg!!!)


























#6: Die Schuhe ausgezogen und im Regen über die Wiese gehüpft


























#7: Die Tischdeko vorbereitet.

5.7.12

Frau Wien is(s)t eiskalt


























Auf  Wunsch der lieben Alex gibt es hier das Rezept vom Mango-Walnuss Eis. Es ist abgewandelt von diesem Rezept und es werden bestimmt diesen Sommer noch diverse andere Varianten entstehen, da bin ich mir ziemlich sicher!!!

Für das Mango-Eis braucht ihr:

• 300 ml Sahne
• 200 g Mango-Vanille Joghurt (ich hab den von »Andechser« genommen)
• 100 g Zucker
• eine halbe frische reife Mango
• 100g Walnüsse

Die Mango schälen und in kleine Stücke schneiden. Walnüsse kleinhacken und in einer Pfanne anrösten. Dann die Sahne steif schlagen und den Zucker dazu tun. Die Mangostückchen und die Walnüsse mit dem Joghurt vermengen und alles mit der Sahne vermischen.
Die Sahne-Joghurt-Masse in eine Kunststoffschüssel mit Deckel füllen und ab damit in den Gefrierschrank für ca. 4 Stunden. Dann alle halbe Stunde mal vorbeigucken und umrühren, damit es schön glatt bleibt.

4.7.12

Frau Wien im Beerenwahn























Ich bin euch immer noch meinen Beitrag zu Post aus meiner Küche schuldig. Von mir gab es nämlich Erdbeer-Fruchtherzen und Himbeer-Marzipan Pralinen. Letztere gab es, weil es eigentlich auch Himbeer-Fruchtherzen geben sollte aber die nicht zu solchen werden wollten. Tja, kann ja nicht alles klappen!
Ich hab lange überlegt was ich mache und wollte gern etwas ausprobieren, was ich noch nie gemacht hab, also: Fruchtgummi!!! 























Dazu muss man 300g Beeren pürieren, diese dann durch ein Sieb in einen Topf streichen und mit 300g Zucker etwa 20 Minuten köcheln, bis die Masse zäher wird. Dann 5g Zitronensäure dazu und noch etwas köcheln lassen und durchrühren. Das Ganze wird dann auf ein eingefettetes Backblech geschüttet und nach etwa 5 Stunden ist es so fest, dass man Herzen ausstechen kann, die man dann nochmal in Zucker wälzt. So die Theorie, aber leider wollten die lieben Himbeeren nicht fest werden und die Erdbeeren auch erst nach viel längerem Warten ... Naja, wenigstens eine Sorte hat geklappt, mit der zweiten musste ich improvisieren.  Die wurden kurzerhand zu Himbeer-Marzipan-Pralinen.
























Dazu formt man aus Marzipan-Rohmasse kleine Kugeln, etwa so groß wie Marzipankartoffeln und wälzt sie in der nicht fest werdenen Himbeermasse. Dann weiße Kuvertüre schmelzen und die Kugeln darin schwenken, bis sie rundherum mit Schokolade bedeckt sind. Bevor sie fest werden, kann man sie noch verziehren, mit kitschigen rosa Herzen zum Beispiel. Ich fand die sehr passend, auch wenn ich sonst nicht so ein Fan von der Farbe bin. So war ich doch noch ganz zufrieden mit dem Ergebnis, auch wenn es nicht das geworden ist, was ich wollte.
Aus dem Rest hab ich Himbeereis gemacht, das war auch sehr lecker, wurde aber natürlich nicht verschickt ;-)

Sobald alles fest geworden ist, wurde es verpackt (auch etwas kitschiger, passend zum Inhalt) und zu Christiane geschickt, die mit ihren beiden Töchtern schon alles zum Tee verspeist hat. Nochmal liebe Grüße an dieser Stelle!




2.7.12

Frau Wiens DIY-Woche 26/2012
























[SelbstGEBACKEN] Leider nichts, aber dafür aber andere leckere Dinge fabriziert

[SelbstGEEIST] Himbeereis aus den misslungenen Himbeer-Fruchtgummi-Herzen, die ich für »Post aus meiner Küche« machen wollte und Mango-Walnuss Eis

[SelbstGERÜHRT] Pürierte Erdbeeren während ihrer Metamorphose zu Erdbeer-Fruchtgummi-Herzen

[SelbstGEKOCHT] Mozzarella aus dem Ofen mit Oliven-Basilikum Streuseln

[SelbstGEHÖRT] »The Coo Coo Bird« von »The Be Good Tanyas«

[SelbstVERPACKT] Meine fabrizierten »Very Berry« Köstlichkeiten

[SelbstGETRAGEN] Das Trollkind und zwar zum ersten Mal auf dem Rücken!

[SelbstGEKAUFT] Eine kleine Espressokanne, aber die hatten wir ja schon mal hier ;-)

[SelbstGEKRAULT] Die unheimlich anhängliche Katze



mehr Wochenrückblicke findet ihr wie immer bei der lieben Mona!

1.7.12

Frau Wiens 7 Sachen im Juli #1

7 Bilder von Dingen für die ich heute meine Hände gebraucht habe, nach einer Idee von Frau Liebe.























#1: Einen Pfirsich als Wegzehrung abgewaschen und mich mal wieder auf einen frühen Sonntagsspaziergang begeben.























#2: Zweites Frühstück mit Pfannkuchen (mit Himbeer-Curd), Kaffee und Trollkind-Entertainment gemacht.























#3: Die Mittagsschlafphase genutzt und gearbeitet.























#4: Den Kalender umgedreht.


#5: Leckeren Kuchen beim dem Hoffest von Kaufbar und meiner Hebamme gegessen.























#6: Walnüsse für das Mango-Walnuss-Eis geröstet.























#7: Den Bleistift angespitzt, denn jetzt muss ich noch was tun!